Überweisung/Einweisung

Überweisung

Unser Institut versorgt primär Patient*innen welche im Rahmen ihres stationären Aufenthaltes, einer Tumornachsorge und in Notfallsituationen Bildgebung mittels CT und MRT benötigen. Sollte bei Ihnen eine Fragestellung mit neuroradiologischem Abklärungsbedarf bestehen, so kann auch hierfür eine Terminvereinbarung über unsere zentrale Terminvergabe erfolgen. Jedoch kann es ebenso wie bei unseren niedergelassenen radiologischen Kolleg*innen zu einigen Wochen Wartezeit kommen. Wir bitten Sie, dies zu berücksichtigen.

Fragen Sie bei Ihrer Terminvereinbarung bitte nach, welche Unterlagen Sie bei Ihrem Besuch in die UMG mitbringen sollen.

Für gesetzlich Versicherte sind in der Regel  folgende Unterlagen erforderlich:

  • Krankenversichertenkarte
  • Überweisungsschein Ihres niedergelassenen Arztes (einmal pro Quartal)
  • Medizinische Untersuchungs- und Laborbefunde, EKG, Röntgenbilder, etc. (sofern für Ihre aktuellen Beschwerden relevant)
  • Medikamente inklusive Einnahmeplan
  • Ausweise über vorliegende Implantate (z. B. Herzschrittmacher, Herzklappen, Portsysteme etc.)
  • Impfpass (falls vorhanden)
  • Allergiepass (falls vorhanden)
  • Diabetikerausweis (falls vorhanden)

Kontakt

Zentrale Terminvergabe

Telefon:  +49 551-39-8879

Mo-Fr 8.00-16.00 Uhr

Einweisung

Um etwaige Gefäßerkrankungen, z.B. Aussackungen (Aneurysmen), Einengungen (Stenosen) und Verschlüsse sowie Schädigungen durch Verletzungen und Tumore erkennen und behandeln zu können, muss eine Angiographie (Bildliche Darstellung durch eine Röntgenkontrastuntersuchung der hirnversorgenden Gefäße) unter stationären Bedingungen durchgeführt werden. Der stationäre Aufenthalt dauert in der Regel 2 bis 3 Tage.

Da das Institut für Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie über keine Bettenkapazität verfügt, wird eine Aufnahme auf einer neurologischen bzw. neurochirurgischen Station von unseren Mitarbeiter*innen organisiert. Über Telefon werden Sie über den Aufnahmezeitpunkt und die Bettenstation unterrichtet.

Fragen Sie bei Ihrer Terminvereinbarung bitte nach, welche Unterlagen Sie im Falle eines stationären Aufenthaltes mitbringen sollten.

In der Regel sind nachfolgende Unterlagen erforderlich:

  • Einweisungsschein (Verordnung einer Krankenhausbehandlung) von der/vom einweisenden Haus-/ oder Fachärztin/-arzt
  • Krankenversichertenkarte
  • Medizinische Untersuchungs- und Laborbefunde, EKG, Röntgenbilder, etc. (sofern für Ihre aktuellen Beschwerden relevant)
  • Medikamente inklusive Einnahmeplan
  • Herzschrittmacherausweis (falls vorhanden)
  • Impfpass (falls vorhanden)
  • Allergiepass (falls vorhanden)
  • Diabetikerausweis (falls vorhanden)

Folgen Sie uns